Dienstag, 29. Dezember 2015

Geburtsbericht

Es begann wie es aufhört - in der Nacht...
Kurz vor 5 Uhr am Morgen des 20. Novembers flutschte etwas aus mir heraus - warum ich das so bewußt mitgekriegt habe weiß ich nicht... Ich bin dann fix auf Toilette gesprintet und fand recht viel Schleimlösung in der Schlüppi und dann natürlich auch auf dem Klopapier...
Da hat sich wohl der Schleimpfropf gelöst - Yippi - neue Schlüppi an und ab ins Bett "Schleimfropf" googlen und erkennen, dass es bis zu 3 Tagen dauern kann bis die Geburt stattfinden kann...
Eine gute Stunde nach dem ersten Schleim folgte dann auch Nummer zwei - war wie eine in Wasser aufgelöste Portion UHUkleber (der weiße) - das machte mich etwas stutzig - aber ich hatte ja noch einen Termin bei der FÄ, da würde sie bestimmt sagen können, ob das jetzt der Fropf war oder Fruchtwasser... Neue Schlüppi an und mit ner schicken Damenbinde versehen und ab auf die Couch...
Eine Stunde später merkte dann mein Mann, dass ich nicht mehr neben ihm lag und war natürlich besorgt - als ich ihm dann von meinen Schlüppigeschichten erzähle ging ganz fix der PC an und ich durfte mir Bilder anschauen und sagen was nun passte (Schleimvergleich) - irgendwie passte nur ein Bild - die anderen waren blutig oder gelblich (lecker)...
Nun ja auf zum FA - CTG unauffällig - Rumsitzen und warten... Zzzzzz... Und dann dürfen die Spinnes rein... Als ich ihr vom Schleimverlust erzählte hieß es ab auf den Gynstuhl und dann durfte ich mich aufs übelste befingern lassen - ich mag die Gute wirklich aber in dem Bereich darf sie bitte nochmal in die Schule... (Ich dachte natürlich, dass es bei den weiteren Untersuchungen am MuMu genauso werden würde und hab mich schon drauf gefreut - NOT). Es war extrem unangenehm auch wenn sie mir strahlend freudig berichtet, dass der MuMu 0,5cm geöffnet sei und sie den Kopf fühlt...
Was war ich froh, als ich mich wieder anziehen durfte... Ich erzählte ihr noch, dass es immer mal wieder weiter aus mir herausläuft, und dass die im KH sagten, dass sie mein Fruchtwasser checken solle... Von sich aus hätte sie das wohl nicht gemacht - tja Fruchtwasser war so gut wie nicht mehr vorhanden aber da das zum Ende der Schwangerschaft wohl eh so sei sah sie keinen Anlass zu denken, dass ich ins KH solle... Aber ich soll regelmäßig meine Schlüppi checken und ggf dann doch lieber ins KH gehen... na also doch...
Zu Hause angekommen hab ich noch dies und das gemacht und dann rief ich einfach im Kreißsaal an um zu fragen ob die einen Test dahaben um zu sehen ob es sich um FW handele oder nicht... wir sollen vorbeikommen - ich frag noch völlig naiv "jetzt gleich oder im Laufe des Tages?" Na schon eher jetzt als spät... okay ja klar wenn es ein Blasensprung war dann besteht ja nach 24h Infektionsrisiko. Hab dennoch fix was zum Essen gemacht.
Weiterhin naiv fahren wir mit der Straßenbahn 45 min zum KH... dort angekommen (gegen Mittag) werde ich untersucht - also der MuMu wird gecheckt - und ja es war unangenehm aber nichts im Vergleich zu dem was meine FÄ da machte - vllt lag es auch am GynStuhl - im KH wurde das nur auf Liegen gemacht.
Dann wurde mir noch ein langes Wattestäbchen für den Test eingeführt und dann sollte ich fix warten... die Hebi meinte - hmm ist schwierig zu deuten - ich frag mal fix die Ärztin - als sie wieder reinkam strahlte sie und sagte Glückwunsch, Sie sind schwanger :P
Herrlich ich steh auf humorvolle Menschen - dann noch ein CTG und ein ein US später war klar, dass ich bleiben würde... Was äh wie - wir wollten doch nur testen ob es Fruchtwasser ist... wie naiv - ich schieb es auf irgendwelche Hormone!
Im Zimmer angekommen bekam ich etwas Homäopatisches - kleine Kügelchen, die ich für 2 Stunden alle 15 Minuten unter der Zunge zergehen lassen sollte...
Dann bezog ich mein Bett, mein Mann plünderte noch die Kantine und meine Mutter wurde verpflichtet mir die Tasche zu bringen... Sie blieb bis ca 17 Uhr da fing ich grad an starke Periodenschmerzen zu entwickeln (7 Minuten-Abstand) - sie wollte mich nicht leiden sehen und ging wieder nach Hause... Eine Stunde später würde ich das mal Wehen nennen! Was dann folgte ist ist Aua hier und da und gegen 21 Uhr wurde mein MuMu gecheckt - 3cm... die Hebi war sich aber nicht sicher und deswegen durfte noch ne andere ran... alle sanfter als meine FÄ... Egal, die gute Dame war reifer und war bei 4-5cm und dann hieß es SUPER so schnell so weit - ich könne jetzt meine Mutter anrufen - die braucht ja auch die 45 min... Sorry, in dem Moment war ich hellauf begeistert, dass es bald soweit ist... Realistisch betrachtet, war es ordentlicher Quatsch - 5cm und dann heißt es doch nicht, dass wir in ner Stunde die restlichen 5 schaffen - na ja Muddi kam dann irgendwann und dann kam auch schon Hebamme Sandra - ein junges Honigkuchenpferdchen mit dieser Stimme aus Zuckerwatte - herrlich! Sie war dann meine Nachtschicht-Hebi.
Bei ihr gab es dann erst einmal einen Einlauf - natürlich hat sie mich erst ganz lieb gefragt, ob ich das auch will. Klar! Hab ich noch nie gehabt - eine neue Erfahrung. Trotz meines Poknubbels (Hämorride) ging der Schlauch schmerzfrei in meinen Ausgang - dann durfte ich 10 Min warten und aufs Klo flitzen... Nach 7 wollte ich - riss mich aber zusammen - tja und dann als ich endlich durfte und auch ging ereilte mich eine Wehe - ich riss die Arme nach hinten um mich zu stützen und kam an den Spülknopf - was ich nicht ahnte war das eingebaute Bidé, welches mir sofort den Po mit Wasser reinigte und ihn dann mit heißer Luft trocknete... alles im Beisein meines Mannes
Irgendwann verspührte ich mehr Druck - aber noch nicht den finalen Druck - Schade - aber die Hebi schlug mir vor mal Pipi machen zu gehen- das ging leider nicht... Tja dann holte sie einen Kateter und holte das Pipi selbst... wieder eine neue Erfahrung...
Ich bekam immer doller den Drang zu pressen - ach und irgendwann gab es Buscopan um beinen MuMu zu lockern - auf Schmerzmittel konnte ich zu der Zeit verzichten...
Pressen durfte ich nicht - dann hieß es ab ins Entspannungsbad - auf dem kurzen Weg dahin musste ich öfters anhalten und die Wehen veratmen - die Kreißsäale waren alle samt frei - da konnte ich mich Gesangstechnisch austoben ;)
Hebi Sandra hat mir extra ein Bad mit Lavendel eingelassen - als mein Mann das hörte schlief ihm das Gesicht ein und er sagte ihr prompt, dass ich Lavendel hasste... nun gut dies war ja ein Entspannungsbad, was nicht knallpur nach nur dem Zeug roch - war also okay... aber dann hatte sie auch noch Enya Musik angemacht - die musste sie umgehen ausmachen - das ging gar nicht ;)
OMG ich durfte nicht pressen aber ich wollte und ich konnte es nur mäßig verathmen... Ich sollte 5 Kerzen wegpusten Fu fu fu fu fuuuuuuu - währenddessen begoss mein Mann mich mit Wasser und meine Mutter versorgte mich mit Tee (früher hätte man nichts mehr zu trinken bekommen, wenn die volle Blase das Kind am Rauskommen hindert - jetzt muss man viel trinken und dann wird halt das Pipi rausgeholt). Nach einer gefühlten Ewigkeit im Entspannungsbad mit zig Mal Fu fu fu fu fuuuu ging es in den Kreißsaal - hier durfte ich ab und an in den Vier-Füßler-Stand wechseln wobei ich in mein Kissen geathmet habe und ich somit meinen schlechten Atem richen musste - bäh
Pressen durfte ich weiterhin nicht aber meine Hüfte durfte ich kreisen lassen... 
Da sich unser kleiner Mann irgendwann im Vier-Füßler-Stand immer wieder versteckte und somit die Herztöne nicht auffindbar waren und dann ständig der Signalton anging hat die Hebamme eine Sonde an seinem Kopf angebracht - aber so richtig hab ich das nicht mitbekommen - nur das Geräusch der Maschine war ein anderes - jetzt war es ein Klopfen - mein Mann hatte in der Phase anscheinend eine Scheiß-Angst - ich hab das gar nicht mitbekommen aber Hebamme Sandra - sie hat sein Gesicht wie ein offenes Buch gelesen und ihm die Angst genommen - ich wusste dass es unserem Mops gut ging - er hat ja weiterhin ordentlich gestrampelt (Kicky halt)...
Nach der nächsten Untersuchung vermutete die Hebi, dass unser Zwerg ein Sternengucker sein könne und schon machte sich mein Mann wieder Sorgen - sie erklärte ihm dann, dass er sich einfach andersherum drehend rausbewegen muss - was an sich kein Problem sei aber es muss halt beobachtet werden... 
Tja während ich jegliches Pressen veratme (haha ich konnte gar nicht anders als zu Pressen - habs nur nicht ganz ausgelebt) bin ich ganz bei mir - damit will ich sagen, dass ich mit dem Schmerz lieber alleine klar komme - mein Mann und meine Mutter sind zwar bei mir aber ich will weder groß angefasst werden noch will ich groß reden.

Bei der nächsten Untersuchung stellt die Hebi fest, dass meine Wehen weniger werden und schließt mich an den Wehentropf an ... Weiterhin stellt sie fest, dass wir doch keinen Sternengucker haben... ja und dann ging es los - die Wehen wurden stärker und ich durfte endlich pressen - ich lag auf der Seite und winkelte das oben liegende Bein an und dann ging es ganz schnell - erst war sein Köpfchen da und nochmal kräftig pressen und dann war auch schon der Rest unseres Wunders da... 
Er schaute uns skeptisch an und krähte ganz zart und schaute sich weiter um. Meinem Mann liefen die Tränen, meine Mutter war verzaubert und ich war einfach nur knülle und ich war froh ihn zu sehen... Nach einem kurzen trocken rubbeln wurde mir der kleine Mann auf den Bauch gelegt...

Mehr dann demnächst
Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und dass all eure Wünsche spätestens nächstes Jahr in Erfüllung gehen!

Demnächst berichte ich mehr vom ersten Kennenlernen, von den ersten Nächten, von Stillproblemen samt Gewichtsabnahme und vom Wochenbett (Mädels trainiert euren Beckenboden!)
Vorab möchte ich euch nur fix sagen, dass Muttersein superanstrengend ist ABER so lohnenswert - kämpft für euren Traum (wenn ihr die Kraft habt)! Ich drück euch!

Kommentare:

Lisa Nach-Regen-kommt-Sonnenschein hat gesagt…

Oh, wie spannend! Danke für deinen Bericht und deine Bestätigung, dass sich der ganze Wahnsinn lohnt :-)
Ich habe gerade übrigens sehr herzhaft gelacht bei dem Satz "Herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger". Wie genial ist das denn?
Alles Liebe

Penny Herzmolekuel hat gesagt…

Oh Spinni, ich habe gerade einige Geburtserlebnisparallelen gelesen und mir kamen die Tränen!

Bin sehr gespannt alles Weitere von euch zu lesen und freue mich sehr, dass du so viele Schlüppis in den Post reingefummelt hast. :-*

J.B. hat gesagt…

Hach.... Das hört sich nach einer tollen Geburt an! Danke dass du sie mit uns teilst.

Ich wünsche euch alles Liebe und freue mich schon auf die kommenden Posts :)

:-*