Mittwoch, 13. Februar 2019

Update in kürze

Der Mann wurde aus der Therapie entlassen nach knapp 2 Wochen...
Sie haben angeblich nicht die Kapazität sich um seine starke Störung zu kümmern... toll! Danke für nichts!

Ich hab daraufhin nochmal bei youtube geschaut, welche der vielen Störungen er hat und bei diesem Video konnte ich fast nur ja ja ja sagen:
https://www.youtube.com/watch?v=7e2jiUD8j9E
Also wenn ihr verstehen wollt wie jemand mit Borderline tickt dann schaut es euch mal an.

Ich habe dem Ex dieses Video auch geschickt und er war sehr zugänglich und hat sich abgeholt gefühlt und sieht nun auch ein, dass er daran leidet.
Er sucht sich somit jetzt eine Klinik, die sich darauf spezialisiert und vielleicht klappt es ja auch schon im April (erst!).

Dann hatte ich letzte Woche 42 Fieber mit Durchfall, Kotzerei, Bauchkrämpfen und dann mit ner fetten Erkältung... dann am WE hatte es meine Minispinne erwischt und nun auch den Ex...

Bei der Jobsuche sieht es momentan auch Mau aus... aber ich halte die Ohren steif...

Habt eine schöne Woche!

Montag, 28. Januar 2019

Ein weiteres beschissenes Wochenende!


Der Ex sollte und wollte den Zwerg am Samstag zu meinen Großeltern bringen und dort den Tag verbringen. Am Freitag meinte er dann, dass die Therapie so stressig sei, dass er am Samstag nicht fahren wolle aber dafür am Sonntag.
Kurzer Exkurs: Spinni hatte am Montag seinen Rocky (Kuscheltier) in der Straßenbahn liegen gelassen und wir hatten vergeblich versuch ihn zu finden. Dann hab ich einfach einen neuen bestellt und den hat mir mein Ex bezahlt und am Freitag Spinni überreicht. Ich hatte jedoch die kleinere Version des Kuscheltiers gekauft und somit war das Theater groß… Mein Ex war somit auch am Boden zerstört… Aber hey so ein Kind gewöhnt sich dran… und wenn er nicht das Schild aus dem Ohr entfernt hätte, dann könnten wir es auch zurück senden und einen größeren bestellen (Er hätte von Anfang an gesehen, dass es zu klein sei).
Der Ex ist somit sauer und traurig und Spinni nimmt den kleine Rocky mit zum Tisch und spielt schon zaghaft mit ihm.
Nun ja dann spielen Spinni und ich im Zimmer und der Ex sitzt an der Tür und schaut als hätte er gerade einen Autounfall miterlebt…
Dann folgt die Info, dass er am Samstag nicht zu meinen Großeltern will – die fragen ihn immer aus und darauf hat er keinen Bock! Ich ruf die Großeltern an und frage ob auch Sonntag ginge – ja da sind sie flexibel. Aber Spinni solle nun endlich zum ersten Mal bei ihm Übernachten.
Da ich am Samstag meinen Tag schon verplant hatte (ich bin zur Jobmesse gefahren) übernahm der Ex den Zwerg und war richtig gut drauf… nichts mehr mit stressige Therapie… jedoch nicht mir gegenüber – er kommt rein und sagt Hallo ohne mich anzuschauen und ohne den obligatorischen Drücker. Und dann brach es irgendwann aus ihm heraus, dass ich mich nicht mehr wie ein Freund verhalten würde und er deswegen so wenig Kontakt wie möglich haben möchte… Hintergrund war folgender – ich hatte am Donnerstag eine verspätete Firmenweihnachtsfeier und ich habe es mir erdreistet ihm nicht Bescheid zu sagen, dass ich gut zu Hause angekommen bin. Und als ich mit ihm drüber reden wollte und ihm sagen wollte, dass ich das weder machen muss, noch wusste, dass er das immer noch wünscht und, dass ich nicht mag, wenn ich danach dumm angeschaut werde, ließ er mich nicht mal ansatzweise reden – sondern sagte, dass ich mich nur rausreden würde und dass Freunde so nicht miteinander umgehen…HÄH?
Als ich dann auf dem Weg zur Jobmesse war rief er an und meinte er wolle sich nicht streiten – ihn stresst die Therapie und er denkt einfach, dass momentan eine Freundschaft nicht möglich ist – wir uns aber gut verhalten sollen, damit es Spinni gut geht. Ich habe versucht ihn zu erklären, dass sein Verhalten uns alle beeinflusst und dass seine stressige Therapie und sein daraus resultierendes Verhalten uns auch mitnimmt.
Als ich gegen Mittag fertig bin und zwei Bewerbungen abgegeben habe rief ich den Ex an um zu fragen ob er auch auf die Messe wolle (hatte er ursprünglich mal überlegt).
Als ich dann gegen 14 Uhr fertig zu Hause war schrieb er mir, dass er mit Spinni zum Abendbrot vorbei käme und danach wieder zurück gehen würde. Ich würde meine Maus somit nur ganz kurz sehen und das passte mir nicht und das schrieb ich ihm. Er lenkte ein und kam eher vorbei. Mich machte die ganze Situation einfach nur traurig und irgendwann weinte ich einfach. Er schrieb auch, dass er ja im letzten Jahr 4 Wochen zur ReHa war und da seinen Sohn gar nicht gesehen hatte… und im Februar fahre ich zu meiner BFF und somit entziehe ich ihm seinen Sohn für ganze 5 Tage und deswegen wäre das jetzt gerechtfertigt… ich schrieb ihm daraufhin, dass ich solche Sachen einfach gerne im Vorfeld wissen möchte damit ich mich darauf einstellen kann und damit ich meine Zeit einplanen kann.
Als er den Zwerg dann vorbeibrachte ging er nicht sondern blieb da – ich war aber emotional so fertig, dass ich mich zurückzog… und weinte. Wir diskutierten dann noch eine Weile… und dann wollte er ihn nach dem Sandmann mit rüber nehmen – da sich Spinni weigerte gab der Ex auf, ging zur Tür sagte, dass ich gewonnen hätte und ging. Später kam er aber wieder um ihn abzuholen – da der Fernseher lief ging das mit dem Anziehen ohne Problem aber als er dann mit musste schrie die Maus wie am Spieß. Es brach mir das Herz. Bei dieser letzten Begegnung sagte er mir noch, dass er nicht zu meinen Großeltern fahren würde – die fragen immer ob wir wieder zusammen kommen würden und was er bei der Therapie macht – und darauf hat er keinen Bock.
Später schrieb er mir, dass sich Spinni beruhigt hatte und jetzt lustig rumflitzt – ein Video bewies das… mein Herz brach immer weiter…
Ich hatte eine entsprechende beschissene Nacht.
Am nächsten Morgen schrieb mir der Ex als sie wach waren – ich bat ihn dann Spinni rechtzeitig fertig zu machen, damit ich früh zu meinen Großeltern fahren könne (Der Zug fährt nur alle 2h) und das klappte.
Im Zug rief ich meine Großeltern an und sagt ihnen, dass ich mit der Maus kommen und sagte ihnen ganz offen, warum der Ex nicht kommt.
Als uns dann mein Opa abholte, hatte er Tränen in den Augen und sagte, dass es ihm so leid tue!
Das bricht mir weiter das Herz.
Nun ja – während wir im Zug saßen schrieb der Ex noch, dass ich meine Großeltern grüßen solle – ich konnte da einfach nicht drauf reagieren… WTF? Er will nicht hin aber ich soll sie dennoch von ihm grüßen – damit er gut dasteht?? Nope – nicht mit mir. Mein Schweigen führte dann zu einem Anruf der circa 1h dauerte und voller Tränen war…
Da ich Spinni jede Nacht hätte will er die zwei Nächte vom Wochenende übernehmen – äh was?
Meine Mutter hat einen zu großen Einfluss auf Spinni – der Zwerg sähe sie mehr als Elternteil ans ihn – woran das wohl liegt?
Ich wolle die Trennung und er akzeptiere das – aber ich hätte damals das gemacht und jenes falsch gesagt… bla bla bla!
Ich nehme ihm Spinni für 5 Tage im Februar weg und deswegen darf er jetzt ganz viele Wochenenden übernehmen!
Er beendet die Therapie und geht am Montag wieder zur Arbeit (nur heiße Luft).
Ich rede nicht mehr mit ihm (ich hab ihm nichts zu sagen und auf seine Kommentare die er bei FB postet will ich nicht reagieren – alles gefährliches Halbwissen).
Meine Mutter und mich will er nicht mehr zu Begrüßung drücken – es sei zu schmerzhaft (?) – das hielt einen halben Tag an.
Für den Urlaub im Juli (1 Woche Österreich mit meinem Vater und Großeltern) geht er in den Widerspruch – es sei Ausland und deswegen darf ich Spinni dorthin nicht ohne seine schriftliche Zustimmung entführen – oh da hab ich ihn aber ordentlich Kontra gegeben – ich hab die Rechtesituation geprüft – aber er denkt dennoch dass ich das nicht so einfach dürfe.
Ganz ehrlich – ich habe keine Ahnung was da alles noch aus ihm rausbrach…
Als ich ihm dann jedoch nochmal sagte, dass sein Verhalten uns alle beeinflusst und es nicht nur ihm so schlecht geht und erzählte, dass mein Opa Tränen in den Augen hatten – da machte es dann auch endlich Klick bei ihm und er weinte… keine Ahnung – „vertragen“ oder „versöhnt“ haben wir uns nicht wirklich aber wir haben uns darauf geeinigt vor Spinni human miteinander umzugehen. Nein wir sind keine Freunde – aber da wir Eltern sind können wir eine Art Freundschaft aufbauen… aber das dauert.

Am Abend waren wir dann distanziert – er drückte mich dann aber auf einmal und sagte mir wieder, dass er mir nicht weh tun möchte.
Na mal schauen…
Mir hat das Wochenende mal wieder gezeigt, dass er unberechenbar ist. Aber ich werde für meinen Sohn kämpfen. Ich will die 10 Wöchige Therapie abwarten und wenn er danach immer noch bekloppt ist darf er sich auf noch mehr Gegenwähr gefasst machen. Ich wünsche mir, dass Spinni einen lustigen und gesunden Papa hat – und wenn er das nicht bringt, dann brauche ich gar keinen Papa für ihn.

Hier noch ein weiterer Exkurs: Der Ex wurde letzte Woche von einer der Kindergärtnerinnen darauf hingewiesen, dass es besser sei mit Spinni English zu reden als Deutsch mit Akzent – das geht seines Erachtens gar nicht – was bildet die sich ein? Ihm sei es egal und Spinnis Deutsch ist doch i.O und sein Deustch sei doch auch gut.
Als er mich dann am WE fragte wie ich sein Deutsch finde meinte ich es sei okay. Was nur okay? Nicht gut? Ich kann Verträge lesen und die psychologischen Fremdwörter verstehe er… ähmmm – seinen Mietvertrag habe ich mir durchgelesen. Seine Anforderungen für die Therapie habe ich übersetzt…nein sein Deutsch ist nicht gut – es ist okay. Aber ich verurteile ihn nicht dafür – er macht das selber. Und das war ein weiterer Punkt, warum er am WE so schlecht drauf war…
Über die Therapie will er ab nun an nicht mehr reden.

Freitag, 11. Januar 2019

Tschüss Arbeit...


Frau Spinne darf sich was Neues suchen. Ich spreche hier von einer neuen Arbeitsstelle. Unfreiwillig – von beiden Seiten.
Mir wurde im November gesagt, dass ich mich beim Arbeitsamt melden soll aber es sei nur Proforma – es ginge für mich weiter. Eine Dame geht in Rente und die Süße, die ich in Elternzeit vertreten habe, hat gekündigt. BÄM zwei Stellen frei – Frau Spinne ist bereit. Und nun kam gestern die Nachricht, dass keine Verträge verlängert werden. Meine Chefin hat mir das unter Tränen berichtet, da sie sehr um mich gekämpft hat aber wenn die Firma momentan sparen muss, dann nehme ich das nicht persönlich.
Die wunderbaren Kollegen werde ich arg vermissen! Und auch meinen heimlichen Traum – den einen Kollegen beim nächsten Fest klar zu machen ;) ist somit ausgeträumt.

2019…WTF? Geht das jetzt so weiter? Ich hoffe nicht!

Montag, 24. Dezember 2018

Ein bisschen Spaß muss sein

Seit dem letzten Post war Ruhe angesagt... Der Blödmann hatte keinen größeren Ausfälle - zumindest nichts was mir im Kopf hängen geblieben ist.
Letzte Woche hieß es für mich ab nach München - Weihnachtsfeier! Spinni durfte zu Hause bleiben und der Papa wollte es wieder versuchen ihn eine ganze Nacht alleine zu betreuen... am Abreisetag meinte er jedoch, dass er sich momentan nicht dazu in der Lage sieht. Und ich finde das Großartig! Zum einen, dass er sich seiner Lage an dem Tag bewusst ist und zum anderen musste ich somit keine nächtlichen  sms erwarten in der wieder steht das irgendwas Scheiße lief und ich mich danach schlecht fühlen müsste. Meine Mutter - mein größter Segen - war so flexibel und so schlief Spinni bei ihr...
Und ich konnte mal wieder ausgelassen feiern!
Da ich weder Bier noch Wein mag fragte ich den Kellner ob es noch Alternativen gab... der meinte, dass man das selber zahlen müsse aber er fragt mal nach. Dann kam der Chef zu mir und fragt was ich gerne hätte - ein Traum - somit nahm ich meinen ersten Alkohol seit einem halben Jahr zu mir und das schon währen das Hauptgericht serviert wurde.
Dementsprechend gut gelaunt lieft der Abend für mich weiter...
Von einem Kollegen hielt ich mich jedoch fern... den fand ich auf den letzten zwei Festen schon irgendwie cool - aber da wurde nur geschnattert... Und irgendwie könnte ich mir auch eine nette Nacht mit besagtem vorstellen... eigentlich auch nicht - wir sind ja Kollegen - aber eigentlich haben wir nichts groß mit einander zu tun.
Zur Erklärung und auch für mich zur Erinnerung... der besagte Mann kommt in ein Zimmer und die Damen strahlen - besonders hübsch ist er nicht - er hat aber Selbstbewusstsein, Zuversicht und irgendetwas sehr anziehendes... immer ist er freundlich und versucht zu helfen.
Auf der Weihnachtsfeier hab ich zunächst versucht mich von ihm fern zu halten um meine Hormone unter Kontrolle zu halten... als dann aber getanzt wurde und der Alkohol floss sind wir uns nur etwas näher gekommen - haben immer wieder zusammen getanzt und bei Fotos haben wir die Köpfe zusammen gesteckt - es war einfach schön ohne das etwas passiert ist. Als er ging sagte er mir, dass ich jetzt stark sein müsse... wo er Recht hat ;)
Halb 5 war ich wieder im Hotel - mit meinen Mädels.

Und auch wenn nichts passiert ist so habe ich dieses "Verliebtsein-Gefühl" in meinem Bauch und ich genieße es! In meinem Kopf weiß ich, dass ich nicht in ihn verliebt bin - dazu kenne ich ihn nicht gut genug. Zudem weiß ich, dass eine Beziehung ausgeschlossen ist zumindest auf diese Distance...
Jedoch spinne ich meinem Kopf diverse Szenarien durch und genieße diese kleine Flucht aus der Realität. (Auch wenn ich ein wenig traurig bin, dass es nicht echt ist)

In diesem Sinne wünsche ich euch ein frohes Fest

Montag, 10. Dezember 2018

Was soll man machen wenn jemand mit Suizid droht?


Was soll man machen wenn jemand mit Suizid droht?
Ja damit durfte ich mich gestern befassen.

Nach dem Mittagessen und ausgiebigen Spielen bei der Uroma kamen wir nach Hause und haben uns ausgeruht… danach haben Spinni und ich ein Lebkuchenhaus gebastelt (das wunderschöne Teilchen von Aldi für günstige 4€)… als ich dem Mann das Bild geschickt hab kam gleich die Frage warum er nicht mitmachen durfte – ich wusste nicht, dass er Teil der Bastelei sein möchte… egal
Er kam dann irgendwann rüber und Spinni fand das Häuschen und die Figuren so toll und spielte und naschte ausgelassen. Der Ex saß daneben und weinte ganz still und leise – da ich gerade an den Kalendern für das nächste Jahr arbeite lagen auch noch ältere Bilder in einer Box, die es nicht in den Kalender für letztes Jahr geschafft hatten… er schaute sich diese Bilder an und weinte weiter still… während Spinni freudig spielte.
Ein kaputte Situation.

Dann saß er noch ein Weilchen im Wohnzimmer und weinte… ich fragte ihn dann was los sein und warum er so jetzt ist. Er meinte, dass das nicht wichtig sei und dass er jetzt niemandem mehr weh tun würde. Als er sich dann sehr von Spinni verabschiedete fragte ich ihn mehrfach was er meinte und er sagte immer immer wieder „you know what I mean“… für mich war klar er mein Suizid und ich sagte ihm, dass sich Spinni ein Leben lang fragen würde, ob er nicht ausreichte um zu leben und er sagte, dass Spinni das nicht denken würde – ihm würde es besser gehen - allen würde es besser gehen. Er würde uns allen noch Briefe schreiben und es erklären. Er hat mir weh getan, seiner Liebelei und all den Menschen in seinem Leben. Irgendwie war es konkreter und ernster als sonst. Als ich ihn dann fragte, wie er es denn anstellen würde war er recht klar, dass er sich die Pulsadern aufschneiden wolle oder sein letztes Geld in die Hand nehmen wolle und sich eine Überdosis verpassen würde. Ich drohte dann, dass ich jemanden anrufen würde – da meinte er, er gehe dann einfach in den Wald und macht es dort…
Ich habe ihn dann eine ganze Weile versucht vom Gehen abzuhalten. Irgendwann hat er es dann doch geschafft und ist getürmt. Daraufhin habe ich die 112 gerufen – und die meinte, dass ich die Polizei anrufen solle, wenn nicht klar ist wo er ist. Den habe ich dann alles erzählt und dann kamen sie und wurden von einem wütenden Ex empfangen… später als sich alles etwas beruhigt hat haben sie ihn mit einem Krankenwagen zu einer Klinik gefahren und dort musste er bei einem Arzt vorstellig werden – der hat dann entschieden, dass er wieder gehen darf. Das verstehe ich nicht aber okay… dann war es anscheinend doch nicht so akut. Aber mir wäre es lieber gewesen, wenn er eine Nacht oder länger dort geblieben wäre!
Aber wenigstens weiß er jetzt, dass ich reagiere auf seine Worte… und zwar mit einem Anruf bei der Polizei.

Heute früh war er auch nicht sauer auf mich – so wie ich es von anderen gehört habe sind Leute, die sich wirklich das Leben wollen sauer auf denjenigen der sie davon abgehalten hat.

Ach und seine erste Nachricht an mich war, dass er auf jeden Fall Spinni abholen würde. Heute früh habe ich dann gefragt ob er sich auch fit dafür fühlt. Er meinte, wenn er das jetzt verneine, dann dürfe er ihn nicht abholen. Ich habe ihm dann verständlich gemacht, dass er ihn immer sehen darf – aber wenn es ihm nicht gut geht, dass es dann auch Spinni nicht gut geht… er ging dann ohne ein Wort zu sagen. Als ich den Zwerg für den Kindergarten fertig gemacht habe kam er dann wieder und meinte, dass er heute Abend nicht da sein werde und dass meine Mutter Spinni abholen soll.
Was für ein Scheiß. Aber Spinni hat davon zumindest fast nichts mitgekriegt.