Dienstag, 1. August 2017

Gefunden?



Kurz nach 9 war ich da – kurz nach 15 Uhr war ich dann auch wieder draußen – zum Glück gab es kostenlos Wasser und eine Studie über komische Menschen durfte ich in der Zeit auch erheben.
Gegen 11:30 Uhr durfte ich Blut abgeben – eine ganze Menge – aber okay – wir wollen ja alle wissen was Sache ist.
Halb drei wurde ich dann endlich aufgerufen. In der Zwischenzeit habe ich kugelrunde Assi-Familien, schicke Business-Schwangere und einen Haufen weiterer merkwürdiger Menschen beobachten können. Dann wurde ich über alles ausgefragt, da ich ja noch nie im Uniklinikum war – es wurde also ne Akte angelegt. Und dann ging es auf den Gyn-Stuhl – ich wurde befummelt und zack auf die Pritsche. Dort wurde zunächst geschaut ob die Nieren gestaucht sind (Schall über die Bauchdecke) – alles gut. Dann gab es den netten Stab – und man sah wieder nichts… sie suchte und suchte und dann sah sie etwas – im rechten Tubenwinkel sah sie einen Fleck. Aber da sie sich nicht sicher war kam die Oberärztin dazu – ja da wurde nochmal ordentlich in mir herum gestochert… ja also da könnte etwas sein aber weder Fruchthülle noch mögliches embryonales Gewebe waren darstellbar. Wenn man die GM auf dem Monitor etwas drehe, dann liegt das etwas in einer Falte…
Leider ist der Wert von Freitag (10.000) nicht so gestiegen wie er bis Montag sollte (13.000). Mittlerweile sollte er bei 20.000 liegen…
Am Mittwoch darf ich nochmal hin und werde geschallt und der HCG-Wert wird auch nochmal überprüft.
Es sieht also nach einem Tubenwinkel/Eckenhocker aus, der zu klein ist…
Insgesamt sieht es also eher schlecht aus für unser Wunder.
Ich bin erstaunlich gefasst – umso dankbarer bin ich Prinz Spinni zu haben! Den habe ich dann nach dieser Warterei vom Kindergarten abgeholt – das genieße ich immer sehr! Meine FÄ hatte mich für gestern krankgeschrieben – gute Frau ;)

Gerne hätte ich euch direkt aus dem Wartezimmer berichtet aber der Empfang war so mies! Ich konnte noch nicht mal Blasenmole googlen – das haben die Ärzte ausgeschlossen. Es bleibt also spannend auch wenn wir jetzt eine starke Tendenz ins Negative befürchten müssen.

Bis morgen!

Keine Kommentare: