Mittwoch, 7. Januar 2015

Erfolgreich ausgetrickst



Gestern Abend kam dann ganz gemütlich die Frau Mens angeschlichen. Die Nacht über hat sie mich nur moderat gequält. Ich glaube sie ist auch gerade so unmotiviert wie ich ;)
Es wäre echt der Hammer gewesen, wenn es doch auf natürlichem Wege geklappt hätte – ich wäre eine von denen gewesen bei der man hätte sagen können – sie hat damit abgeschlossen, hat gar nicht an ES oder irgendetwas gedacht – sie war entspannt und hat auch den Sex wieder mehr genossen…

In gut zwei Wochen habe ich dann einen US Termin in der KiWu Klinik und Ende Februar werde ich hoffentlich ein paar Zellhaufen in mir tragen, die sich dann bitte auch schön entwickeln.
Irgendwie werd ich mir immer sicherer, dass ich dieses Mal in die Eisbärchenfabrikation einsteigen werde – ganz hundertprozentig sicher bin ich jedoch noch nicht…

So heute gehe ich mit meinen Mädels lecker Mittagessen – darauf freu ich mich!
Liebste Grüße!

PS.: JB wie geht es dir?

Kommentare:

Penny Herzmolekuel hat gesagt…

Schön gemütlich Frau Mense verarscht. So lobe ich mir das. Wobei ich es natürlich auch schöner gefunden hätte, wenn die Verarsche letztlich eine SS gewesen wäre. Aber weißt du was? Dann eben im nächsten ICSI-Zyklus.
Ich drück dich, Spinnchen. :-*

Anonym hat gesagt…

Hallo Frau Spinne!
darf ich fragen warum ihr diesmal das lange Protokoll macht?
Ich hatte bei der ersten ICSI das lange Protokoll und eine gute Ausbeute, 21 Eizellen konnten entnommen werden und 13 wurden erfolgreich befruchtet. Transferiert wurden mir insgesamt nur 7, weil viele auf dem Teilungsweg aufgehört haben zu leben. Jetzt soll meine nächste ICSI mit dem kurzen Protokoll gemacht werden. Ich kann beim langen Protokoll aber mehr Vorteile erkennen. Kurzum, meine Frage: warum wurde denn bei dir beim ersten Mal das kurze gemacht? hat das auch irgendwelche Vorteile?
Viele liebe Grüße! <3

Frau Spinne hat gesagt…

Hey Spring, das kurze Protokoll wurde bei mir gemacht, da ich leicht erhöhte männliche Hormone habe und mit dem kurzen Protokoll der Überstimulation entgegen gewirkt werden soll (ich sei mit meinen Blutwerten da wohl ein Kandidat dafür – hatte aber überhaupt keine Probleme). Da kurz vor Punktion 9 große Eizellen gesichtet wurde – dann aber nur 4 punktiert werden konnte vermutet meine Ärztin, dass meine Eizellen vielleicht etwas mehr Zeit zum reifen brauchen. Nun versuchen wir das lange Protokoll – mal schauen ob es klappt und was es bringt – mehr ausbeute wäre natürlich auch fürs mögliche Einfrieren besser. LG!Hey Spring, das erste wurde bei mir gemacht, da ich leicht erhöhte männliche Hormona habe und mit dem kurzen Protokoll der Überstimulation entgegen

Anonym hat gesagt…

Danke für deine Antwort. Mir sagt das lange Protokoll auch viel mehr zu. Ich hoffe und wünsche dir, dass der nächste Versuch euch das Glück bringt.
Magnesium soll übrigens die Eizellreifung unterstützen, nur so als Tipp, falls du es nicht schon gehört hast und schon nimmst. :)
Viele liebe Grüße!! :)

Frau Spinne hat gesagt…

Ui danke! Das werde ich beherzigen!

J.B. hat gesagt…

Mens ausgetrickst! Perfekt ;) Die olle Schrapnelle...

Wie es mir geht? Hmm. Schwierig. Irgendwie... gar nicht. Nicht schlecht, nicht gut. Gar nicht.